Titelbild

[ Suchen ]

Unsere Leistungen

Z - DAS ZOAR-MAGAZIN
Ausgabe 1+2 2018



Um das Magazin zu öffnen, bitte das Bild anklicken.
Schriftgröße:
06.08.2015 09:15 Alter: 3 yrs
Kategorie: Aktuelles

„Die Mädels vom kühlen Grund“ spenden für die Zoar-Werkstätten Alzey


Rockenhausen. Beim gut besuchten Frauenbasar in Esselborn im Mai dieses Jahres kamen 265 Euro zu Gunsten der Zoar-Werkstätten Alzey zusammen. Bei einem kleinen Umtrunk überreichten Silke Müller und Astrid Kuntke stellvertretend für die Veranstalterinnen des Basars, „Die Mädels vom kühlen Grund“, die Spende an Zoar-Direktor Peter Kaiser.

Die jungen Frauen aus den Gemeinden Freimersheim, Wahlheim, Kettenheim und Esselborn lernten sich über die Kontakte ihrer Kinder im Kindergarten kennen. Bei einem Gespräch zum Jahresbeginn nahm die Idee, sich regelmäßig einmal im Monat zu treffen, Gestalt an. Fortan nannte sich der lockere Zusammenschluss von fünfzehn Frauen „Die Mädels vom kühlen Grund“. Das erste große Projekt, das in die Tat umgesetzt wurde, war die Veranstaltung eines Frauenbasars. Neben Kleidung gab es auch ein großes Kuchenbuffet, das zusätzlich viele Besucher anlockte. Davon profitierte auch das aufgestellte Spendenschwein, das sich im Laufe des Tages füllte. Sein Inhalt und zehn Prozent aus dem Erlös des Frauenbasars kamen nun den Menschen in den Zoar-Werkstätten Alzey, eine Einrichtung unter dem Dach des Evangelischen Diakoniewerks Zoar, zugute.

Zoar-Direktor Peter Kaiser freute sich sichtlich über das Engagement der „Mädels vom kühlen Grund“ und gab ihnen einen Einblick in die Arbeit von Zoar. Hier kümmern sich rund 1.500 Mitarbeiter um circa 600 Senioren in den Altenhilfeeinrichtungen, um 850 Beschäftigte in den Werkstätten und um 540 in den Wohnbereichen. Rund 390 Menschen werden ambulant betreut.

Um Projekte, wie den Kauf eines interaktiven Whiteboards, zu verwirklichen, mit dem Motivation und Konzentration behinderter Menschen deutlich erhöht sowie Medienkompetenz und Selbständigkeit gefördert werden, sei Zoar auf Spenden angewiesen, erklärte Peter Kaiser. Deshalb werde Zoar in Kürze einen Förderverein gründen, um beispielsweise zusätzliche Freizeitmaßnahmen für die Bewohner finanzieren zu können.

Foto: Bei der Spendenübergabe: (v.l.n.r.)

Tanja Berberich, Leitung Finanzen, „Die Mädels vom kühlen Grund“ Astrid Kuntke und Silke Müller sowie Zoar-Direktor Peter Kaiser

 

Kunigunde Otterbein | Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Zoar | 04.08.2015