Titelbild

[ Suchen ]

Unsere Leistungen

Z - DAS ZOAR-MAGAZIN
Ausgabe 1+2 2018



Um das Magazin zu öffnen, bitte das Bild anklicken.
Schriftgröße:
14.07.2015 09:10 Alter: 3 yrs
Kategorie: Aktuelles

Gästegruppe aus West-Papua zu Besuch beim Evangelischen Diakoniewerk Zoar


Kürzlich hatte das Evangelische Diakoniewerk Zoar eine Gruppe der Evangelischen Kirche in West-Papua zu Besuch.

Die Gruppe setzte sich aus zumeist ehrenamtlich tätigen Sonntagsschulmitarbeiterinnen, Lehrern, Evangelisten und Pfarrern zusammen. „Diakonie als wesentliche Gestaltungsform von Kirche ist den meisten unserer Gäste bislang wenig bekannt“, so Ruprecht Beuter aus dem Arbeitskreis Papua, der die Gäste während ihres Besuches betreute. Die Menschen aus West-Papua kennen diakonisches Handeln lediglich in Form von Nachbarschaftshilfe und Krankenversorgung, erklärte Beuter.

Mit einem Rundgang durch die Zoar-Werkstätten in Rockenhausen, geführt von Nicole Busch, Leiterin der Zoar-Werkstätten Rockenhausen, wurden verschiedene Möglichkeiten vorgestellt, wie sich Diakonie im Bereich „Teilhabe am Arbeitsleben“ einbringen kann. Beschäftigte präsentierten die einzelnen Arbeitsfelder in der Werkstatt sehr interessant und anschaulich. Hier bot sich den Besuchern sogar die Möglichkeit, selbst Hand anzulegen.

Neben der Werkstatt besuchte die Gästegruppe außerdem die Zoar-Wohnanlage in der Wiesenstraße in Rockenhausen. Dort präsentierte Angelika Gehring, Einrichtungsleiterin der Zoar-Wohnanlagen im Donnersbergkreis, ein diakonisch geführtes Alten- und Pflegeheim.

Nach einem gemeinsamen Mittagessen besuchte die Gästegruppe verschiedene Bereiche der Eingliederungshilfe auf dem Inkelthalerhof in Rockenhausen.

Mit einem gemeinsamen Gottesdienst und einem anschließenden Austausch ließ Zoar-Pfarrer Friedrich Schmidt den Besuch ausklingen.

Kathrin Lanzer | Öffentlichkeitsarbeit, Marketing und Fundraising | 09.07.2015