Titelbild

[ Suchen ]

Unsere Leistungen

Z - DAS ZOAR-MAGAZIN
Ausgabe 1+2 2018



Um das Magazin zu öffnen, bitte das Bild anklicken.
Schriftgröße:
26.06.2015 15:07 Alter: 3 yrs
Kategorie: Aktuelles

Jubiläumskonfirmanden wurden neu eingesegnet


Rockenhausen. Der Bibelvers aus Matthäus 11, 28

„Christus spricht: Kommt her zu mir, alle, die ihr mühselig und beladen seid; ich will euch erquicken.“

überschrieb die diesjährige Jubiläumskonfirmation, die kürzlich in der Zoar-Kapelle auf dem Inkelthalerhof gefeiert wurde. Sieben Jubiläumskonfirmanden erinnerten sich an ihre Konfirmation vor 50, 60 und 65 Jahren. Im Rahmen eines festlichen Gottesdienstes wurden sie in der Zoar-Kapelle von Pfarrer Friedrich Schmidt neu eingesegnet.

Die Eiserne Jubiläumskonfirmation (65 Jahre) feierten Renate Kelly und Waldemar Ruppenthal. Die Diamantene Jubiläumskonfirmation (60 Jahre) begingen Klaus Knoll, Erich Dierstein, Burkhard Nitschke und Ingeborg Kuntz. Die Goldene Jubiläumskonfirmation (50 Jahre) feierte Elge Frenger.

Vielfältig musikalisch begleitet wurde der Festgottesdienst vom Zoar-Tanzkreis „Elwetritsche“, vom Zoar-Chor Rockenhausen und vom Musikalischen Duo mit Thomas Draws (Gesang) und Ralf Bommes (Keyboard). Letztere bereicherten den Gottesdienst mit dem Stück „Im Herzen ein Lied“. Der Zoar-Chor Rockenhausen sang unter der musikalischen Begleitung von Organist Hans-Ludwig Burckhart „Gott ist stets um Dich bemüht“ und „Halleluja“. Tänzerisch überzeugten die Mitglieder des Zoar-Tanzkreises „Elwetritsche“ unter der Leitung von Christa Portz-Stengel. Sie hatten zwei Tänze vorbereitet: „Weißt Du, wo der Himmel ist“ und „Deine Hand“. Nicht nur der musisch-tänzerische Inhalt der Jubiläumskonfirmation in der Zoar-Kapelle auf dem Inkelthalerhof stimmte, auch die Ausgestaltung des Kirchenraums ließ auf eine sorgfältige Vorbereitung schließen. Dafür gilt der Dank den Zoar-Mitarbeitern des Falkhauses. Dank sei auch Küsterin Ingrid Weber für die Verteilung der Liedblätter und die Vorbereitung des Abendmahls gesagt, so Pfarrer Friedrich Schmidt.

Nach gemeinsam gesungenen Kirchenliedern, dem Vaterunser und den Fürbitten wurden die Jubelkonfirmanden neu eingesegnet. Danach fand das gesegnete Abendmahl im Kreis der Gottesdienstbesucher statt. Nach dem Danklied „Großer Gott wir loben Dich“ verließen alle Gäste geistig gestärkt das Gotteshaus, um sich zum gemeinsamen Kaffeetrinken in der Cafeteria auf dem Inkelthalerhof in geselliger Runde zusammenzufinden.

Alexandra Koch | Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Zoar | 24. Juni 2015