Titelbild

[ Suchen ]

Unsere Leistungen

Z - DAS ZOAR-MAGAZIN
Ausgabe 1+2 2018



Um das Magazin zu öffnen, bitte das Bild anklicken.
Schriftgröße:
05.05.2015 14:01 Alter: 3 yrs
Kategorie: Aktuelles

#begegnet_in Rockenhausen — Straßencafé am 8. Mai


Zu einem ganz besonderen Tag der Begegnung mit Luftballon-Wettflug und einem Stadtrundgang aus der Sicht beeinträchtigter Menschen lädt das Evangelische Diakoniewerk Zoar am Freitag nach Rockenhausen ein. Zusammen mit dem Eiscafé „Garden“ veranstaltet Zoar von 11.00 bis 14.30 Uhr auf dem Marktplatz in Rockenhausen ein „Straßencafé“ unter dem Motto „#begegnet_in Rockenhausen“. Dieser Aktionstag bietet die Möglichkeit, bei einem Stück Kuchen und einer Tasse Kaffee miteinander ins Gespräch zu kommen.

Ein „selbstbestimmtes Leben“ ist keine Selbstverständlichkeit. Menschen mit Beeinträchtigungen und Menschen, die anders sind, werden in unserer Gesellschaft schnell „übersehen“. Um Berührungsängste abzubauen, initiiert die Aktion Mensch jedes Jahr einen Aktionstag mit zahlreichen Einzelaktionen. In diesem Jahr beteiligt sich Zoar bereits zum zweiten Mal am Aktionstag.

Mit der Familie Tripaldi vom Eiscafé „Garden“ als Partner möchte Zoar besonders auf die Lage der beeinträchtigten Menschen aufmerksam machen. Über die professionelle Arbeit in der Einrichtung hinaus sollen auch im täglichen Umgang mit Menschen mit Beeinträchtigungen Barrieren abgebaut werden.

Das Projektteam des Evangelischen Diakoniewerks, das unter der Überschrift „zoar – zukunft mittendrin“ die Dezentralisierungsbemühungen der Einrichtung mitgestaltet, begleitet zusammen mit dem Bewohnerbeirat und dem Werkstattrat der Einrichtung das „Straßencafé“.

Erleben Sie einen Stadtrundgang aus der Sicht von beeinträchtigten Menschen. Mit dunkler Brille, Hörschutz und Rollator werden körperliche Beeinträchtigungen simuliert. Lassen Sie sich darauf ein, die Stadt aus einer anderen Sicht kennen zu lernen. Anschließend können Sie sich im Straßencafé bei Kaffee und Kuchen erholen und beim Luftballonwettflug Ihr Glück versuchen.

Kunigunde Otterbein | Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Zoar | 5. Mai 2015