Titelbild

[ Suchen ]

Unsere Leistungen

Z - DAS ZOAR-MAGAZIN
Ausgabe 1 2019



Um das Magazin zu öffnen, bitte das Bild anklicken.
Schriftgröße:
28.01.2019 09:17 Alter: 81 days
Kategorie: Aktuelles

Inklusion und ein gutes Miteinander auf Augenhöhe


Neujahrsempfang auf dem Inkelthalerhof in Rockenhausen

Rockenhausen. Die Gäste des Neujahrsempfangs auf dem Inkelthalerhof wurden von den Regionalleiterinnen Eingliederungshilfe Nordpfalz in den Bereichen Wohnen und Arbeiten, Barbara Venske und Dr. Florence Asmus, begrüßt. Das Jahr 2019 bringt viel Neues mit sich. Auf Veränderungsprozesse ging zum Beispiel Regionalleiterin Dr. Florence Asmus ein. „2019 werden uns unter anderem die Veränderungen bedingt durch das neue Bundesteilhabegesetz beschäftigen.“ Diese Veränderungen sollten als Chance gesehen werden und keine Angst machen. „Furcht und Angst lähmen. Daher der Appell an uns alle: Lassen Sie uns motiviert, angstfrei und neugierig das neue Jahr willkommen heißen.“ Regionalleiterin Barbara Venske ergänzte: „Lassen Sie uns tatkräftig und gemeinsam gute Entscheidungen für uns und Zoar treffen“.

Zoar-Direktor Peter Kaiser sprach vor allem über die Zukunft, angesichts von Prognosen und Plänen. „Prognosen sind schwierig, wenn sie die Zukunft betreffen.“ Er gab eine These zum Überlegen vor: „Die Menschen der Zukunft werden inklusiv leben“. Darauf folgte seine Prognose: „Das was wir tun, die Arbeit, die wir tun, wird auch in Zukunft ganz wichtig sein. Wir werden andere Wege gehen, wir werden andere Prozesse finden, und wir werden Menschen nach wie vor betreuen, beraten und ihnen Assistenzhilfe leisten. Das wird unsere Aufgabe auch in der Zukunft sein“.

In einem Jahresrückblick ließ Zoar-Direktorin Martina Leib-Herr Projekte und Veranstaltungen, die das Bild des Evangelischen Diakoniewerks Zoar im vergangenen Jahr beispielhaft geprägt haben, Revue passieren: die guten Baufortschritte beim Erweiterungsbau der Zoar – Wohnanlage am Uferweg in Alsenz und beim Stationären Hospiz Nordpfalz in Rockenhausen, die Eröffnung des CAP-Markts in Kaiserslautern, die Veranstaltung zum 650-jährigen Jubiläum der Stadt Kirchheimbolanden, das 30-jährige Jubiläum des Zoar – Alten-und Pflegeheims Kusel, das 35-jährige Jubiläum des Bürgerhospitals Kaiserslautern sowie das 3. Zoar-Symposium mit dem Thema „Gemeinsam? Wir? Neue Wege gehen!?!“. Ebenso interessant war der Ausblick auf das Jahr 2019 und die geplanten beziehungsweise bereits laufenden Projekte. Beispielhaft nannte Martina Leib-Herr folgende Großprojekte: die Inbetriebnahme des Stationären Hospizes Nordpfalz, der Baubeginn der neuen Einrichtungen in Oppenheim und Eisenberg sowie die 3. Zoar-Radtour. Sie zitierte Johann Wolfgang von Goethe: „Erfolg hat drei Buchstaben: T U N“. „Lassen Sie uns ‚TUN‘!“, sagte die Direktorin.

Zoar-Pfarrer Jochen Walker legte die Jahreslosung aus. Sie lautet für 2019: „Gott spricht: Suche Frieden und jage ihm nach!“ (Psalm 34,15). „Die Jahreslosung 2019 schickt uns auf die Suche und Jagd nach dem Frieden. Der Frieden scheint ein recht scheues Reh zu sein. Er lässt sich nicht leicht erwischen. Er schlägt Haken und ist flugs über alle Berge“, sagte Pfarrer Walker. „Schalom heißt dieser Frieden in der Bibel. Ein Ausgleich zwischen allen. Eine Ruhe im Miteinander. Eine Hörbereitschaft auf Gott und die Mitmenschen.“

Grußworte sprachen Verbandsbürgermeister Michael Cullmann und Stadtbürgermeister Karl-Heinz Seebald. „Sie leisten eine herausragende Arbeit“, wandte sich Seebald an die Zoar-Mitarbeiter. „Ich wünsche Ihnen, dass die notwendigen Veränderungsprozesse so gelingen, dass Sie die Menschen, um die Sie sich kümmern, dabei mitnehmen können und sie Ihnen vertrauen.“ Auch weiterhin sei eine gute Zusammenarbeit wünschenswert. Verbandsbürgermeister Michael Cullmann informierte ergänzend über die Glasfaserversorgung des Inkelthalerhofs. Der Baubeginn ist für den Jahresbeginn geplant.

Musikalisch umrahmt wurde der Neujahrsempfang auf dem Inkelthalerhof von Thomas Draws (Gesang) und Ralf Bommes (Keyboard). Außerdem wurde die Jahreslosung in musikalischer Form von Personaleiter Wolf-Dietrich Fritsch und Zoar-Pfarrer Jochen Walker, der den Gesang auf der Gitarre begleitete, präsentiert. Die vertonte Jahreslosung 2019 sowie alle anderen Lieder begeisterten die Zuhörer und führten zu langanhaltendem Applaus.

Diana Aglamova | Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Zoar | 25. Januar 2019