Titelbild

[ Suchen ]

Unsere Leistungen

Z - DAS ZOAR-MAGAZIN
Ausgabe 2 2017



Um das Magazin zu öffnen, bitte das Bild anklicken.
Schriftgröße:
06.08.2015 09:21 Alter: 2 yrs
Kategorie: Aktuelles

Zoar übernimmt 30 Azubis nach erfolgreich absolvierter Prüfung


Rockenhausen. Zoar bleibt seiner Linie treu, die im eigenen Haus ausgebildeten Fachkräfte zum größten Teil in den Betrieb zu übernehmen. Zoar-Direktor Peter Kaiser gratulierte dreißig Auszubildenden zur erfolgreich absolvierten Prüfung. Darunter befanden sich einige ältere Teilnehmer, die sich, in ihrer Lebensmitte angekommen, zum Teil auf dem zweiten Bildungsweg noch einmal für eine neue Ausbildung entschieden haben. Beim Evangelischen Diakoniewerk Zoar befinden sich derzeit noch 114 weitere Menschen in der Ausbildung. Damit ist Zoar einer der größten Ausbildungsbetriebe in der Nordpfalz.

Im feierlichen Rahmen wurden die erfolgreichen Abschlüsse der Auszubildenden wertgeschätzt. Wolf-Dietrich Fritsch, Leitung Personal und Organisation, gratulierte den frischgebackenen Altenpflegerinnen und Altenpflegern, Altenpflegehelferinnen und Altenpflegehelfern, Heilerziehungspflegerinnen und Heilerziehungspflegern, Bürokauffrauen und Bürokaufmänner sowie den Hauswirtschafterinnen und einem Tischler zur bestandenen Prüfung. Mit ihren Glückwünschen überreichten die Haus- und Einrichtungsleiter ihren neuen Mitarbeitern ein persönliches Präsent.

„Die Ausbildung ist der Beginn einer lebenslangen Entwicklung und Weiterbildung“, gab Zoar-Direktor Peter Kaiser den ehemaligen Auszubildenden mit auf den Weg und machte Mut für den nun anstehenden Einstieg in das Arbeitsleben. In seiner Ansprache ging er besonders auf die Altersstruktur der ausgebildeten Fachkräfte ein. Er hob das große Engagement der älteren Teilnehmer hervor, die sich auch mit über 50 Jahren nicht scheuten, die Herausforderung einer Ausbildung anzunehmen. Stellvertretend nannte er Simone Cassel, die auf dem zweiten Bildungsweg die Ausbildung zur Altenpflegerin absolvierte und die Prüfungen mit hervorragenden Leistungen abschloss.

Zoar tue sehr viel für die persönliche Entwicklung seiner Mitarbeiter, erklärte Peter Kaiser. Beispielsweise werden in allen Bereichen regelmäßig Weiterbildungen angeboten. „Bleiben Sie neugierig auf alles, was kommt“, forderte er die Absolventen auf, „bleiben Sie offen und nutzen Sie unsere Angebote für Ihre persönliche Entwicklung“.

Das zu Ende gegangene Ausbildungsjahr war mit 38 Azubis gestartet. Am Ende werden „stolze“ dreißig Fachkräfte bei Zoar weiterbeschäftigt, fünf Auszubildende wurden nicht übernommen, drei haben die Prüfung nicht bestanden. Neben den sozialen und kaufmännischen Berufen bildet Zoar Kfz-Mechatroniker, Bäcker und Tischler aus. Für das Ausbildungsjahr 2016 werden zudem noch Interessierte am Beruf des Fachinformatikers für Systemintegration gesucht.

Foto: Die erfolgreichen Absolventen: (v.l.n.r.)

Stehend: Anja Behrend, Melanie Urschel, Svenja Umlauff, Gabriele Kall-Lembach, Sarah Linnebacher, Sophie Glag, Simone Cassel, Timm Rahn, Marina Memmer, Christopher Schmidt und Ekaterina Khuchua.

Sitzend: Delia-Silvana Weber, Vanessa Glawe, Lena-Marie Haffner, Kevin Michel, Laura Wingert, Mirko Jung und Carmen Erbach.

Kunigunde Otterbein | Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Zoar | 04.08.2015