Titelbild

[ Suchen ]

Unsere Leistungen

Z - DAS ZOAR-MAGAZIN
Ausgabe 3+4 2017



Um das Magazin zu öffnen, bitte das Bild anklicken.
Schriftgröße:
28.07.2015 11:21 Alter: 3 yrs
Kategorie: Aktuelles

Inklusive Bildung: Vermittlung von Medienkompetenz


Heidesheim/Ingelheim. Sechs Beschäftigte der Zoar-Werkstätten Heidesheim haben kürzlich an einem EDV-Kurs zur Textverarbeitung im Mehrgenerationenhaus Ingelheim teilgenommen. Der Kurs fand an 15 Terminen statt, die jeweils 1,5 Stunden dauerten. „Es handelt sich bei dem Kurs um ein Bildungsangebot aus dem Bereich Medienkompetenz“, informierte Manuel Würl vom Begleitenden Dienst der Zoar-Werkstätten Heidesheim. Aufgrund der langjährigen Zusammenarbeit mit dem Mehrgenerationenhaus habe man gewusst, dass dort EDV-Kurse angeboten werden. „Und so sind wir auf der Suche nach einem derartigen Bildungsangebot für Werkstattbeschäftigte mit Kursleiterin Sigrun Denecke ins Gespräch gekommen.“ Im Kurs vermittelte Sigrun Denecke, ehrenamtliche EDV-Kursleiterin im Mehrgenerationenhaus, Kenntnisse zur Textverarbeitung anhand verschiedener Formatierungsübungen, wie zum Beispiel die Bearbeitung von Zeitungsartikeln. „Wir verändern den Fließtext, schreiben ihn in Spalten und fügen Absätze hinzu“, erläuterte Kursleiterin Sigrun Denecke. „Auf diese Weise lernen wir Textformatierung praxisnah.“ 

 Textverarbeitung anhand von Praxisbeispielen

 Im Kurs ging es viel um den Textaufbau; zum Beispiel Schrift fett und/oder kursiv markieren, Absätze setzen, den Zeilenabstand anpassen und die Schriftart und -größe wählen. Die Zoar-Werkstattbeschäftigten benötigten für ihre Teilnahme Vorkenntnisse im Bereich Textverarbeitung. „Wer an diesem Kurs teilnimmt, sollte nicht bei null anfangen, sondern sich bereits etwas mit dem Textverarbeitungsprogramm Word auskennen“, so Kursleiterin Denecke. Darüber hinaus wurden die Kursteilnehmer kreativ; als es nämlich darum ging, einen eigenen Briefkopf zu entwerfen. Auch ein Einladungsflyer zur Geburtstagsfeier anlässlich des 60. Geburtstags einer Kursteilnehmerin stand auf dem Programm. All das hat den Teilnehmern großen Spaß gemacht. Vor allem der Praxisbezug kam gut an. „Wir haben gelernt, wie man Text in Spalten schreibt und wie man zum Beispiel einen Text mit einem Rezept in Form bringt, so dass es übersichtlich ist“, berichtete Helga Boadu. Außer ihr nahmen noch Kornelia Pfeffer, Eva Schupp, Thomas Schleicher, Clemens Voll und Stephanie Gaspar da Cruz am EDV-Kurs teil.

Breites Bildungsangebot im Mehrgenerationenhaus Ingelheim

 „Der erste vergleichbare Zoar-Kurs hat im Herbst letzten Jahres auch im Mehrgenerationenhaus Ingelheim stattgefunden“, informierte Manuel Würl. „Da ging es um das Internet.“ Das überaus Positive bei diesem Projekt sei, dass Menschen mit und ohne Beeinträchtigungen an einem Ort zusammenkommen, reden und lernen. Darum sei der EDV-Kurs auch ein Angebot im Sinne der UN-Konvention über die Rechte von Menschen mit Behinderungen und des Aktionsplans des Landkreises Mainz-Bingen zur Umsetzung der Konvention. „Das Mehrgenerationenhaus ist ein offenes Haus und ein Ort der Begegnung für Menschen jeden Alters“, so Kursleiterin Denecke. „Ein breit gefächertes Bildungsangebot in den Bereichen Lernen, Kreativität, Bewegung, Spiel und Spaß zeichnet das Haus aus.“ Das Mehrgenerationenhaus ist eine Einrichtung der Stadt Ingelheim.

 „Ich bin offen in alle Richtungen“, sagte Kursleiterin Denecke, die nach eigenen Angaben gern Wissen weitergibt. „Meine Inhalte richten sich nach den Bedürfnissen der Kursteilnehmer.“ Und weiter: „Ich möchte, dass die Teilnehmer etwas lernen, das sie im Alltag gebrauchen können.“ Es sei überdies sehr hilf- und lehrreich, dass sich die Kursteilnehmer untereinander beim Lernen helfen. „Die, die bestimmte Inhalte besser verstanden haben, helfen denen, die sich mit dieser Aufgabe gerade schwertun.“ Auch dies sei ein Lernprozess, der dazu beitrage, dass sich soziale Kompetenz herausbilde.

Alexandra Koch | Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Zoar | 28. Juli 2015