Titelbild

[ Suchen ]

Unsere Leistungen

Z - DAS ZOAR-MAGAZIN
Ausgabe 2 2017



Um das Magazin zu öffnen, bitte das Bild anklicken.
Schriftgröße:
08.01.2015 07:25 Alter: 3 yrs
Kategorie: Aktuelles

Neujahrsempfang in den Zoar-Werkstätten Alzey


Alzey. Beim Neujahrsempfang in den Werkstätten Alzey begrüßte Werkstattleiter Michael Dhom die rund 200 Gäste mit einem Rückblick auf das alte sowie einem Ausblick auf das neue Jahr. „Mein persönlicher Rückblick fällt etwas kürzer aus, weil ich erst seit 115 Tagen als Werkstattleiter tätig bin“, sagte Michael Dhom. „Mittlerweile habe ich Sie besser kennenlernen dürfen und Sie in Aktion in Ihrem Arbeitsumfeld erlebt. Das hat mir geholfen, die Arbeitsabläufe in den Werkstätten zu erfassen.“ Werkstattleiter Dhom dankte allen Mitarbeitern und Beschäftigten für ihren Einsatz im vergangenen Jahr und rief dazu auf, Ideen und Anregungen weiterzugeben, um neue Entwicklungen innerhalb der Werkstätten zu unterstützen. „Die Leitung kann Entwicklungen nur anstoßen; umgesetzt und ausgestaltet werden Sie von Ihnen an Ihrem Arbeitsplatz.“

Auch Zoar-Direktor Peter Kaiser bedankte sich bei allen Mitarbeitern und Beschäftigten für die geleistete Arbeit im vergangenen Jahr und verwies auf Erfolge, die nur auf der Grundlage guter Zusammenarbeit möglich sind. Des Weiteren informierte Direktor Kaiser über geplante Vorhaben, die zum Teil kurz vor der Umsetzung stehen. Auch Alzey wird ein Dezentralisierungsstandort. Dort wird neu gebaut. Baubeginn ist dieses Frühjahr. In eigens dafür geschaffenen Wohnungen werden 16 Zoar-Bewohner nach der Fertigstellung des Neubaus eine neue Heimat finden. Außerdem nannte Peter Kaiser andere Großprojekte; zum Beispiel den Um- und Neubau des Palettenbaus in Rockenhausen, das neue Servicewohnen für Senioren in Kirchheimbolanden sowie die Ausgestaltung des zweiten Dezentralisierungsstandorts Ludwigshafen, wo das ehemalige DRK-Patientenhotel von Zoar erworben und zum inklusiven Wohnobjekt umgebaut wird. „Mit der Eröffnung der Zoar-Kita in Heidesheim decken wir mit unseren Angeboten die menschliche Lebensspanne von drei Monaten bis über hundert Jahre fast vollständig ab“, so Direktor Kaiser.

Zoar-Pfarrer Friedrich Schmidt legte im Rahmen des Neujahrsempfangs die Jahreslosung 2015 aus („Nehmt einander an, wie Christus euch angenommen hat zu Gottes Lob.“ Römer 15,7). „Diese Jahreslosung gilt als eine Art Wegweiser“, so Pfarrer Schmidt. „Es geht darum, sich selbst angenommen zu fühlen und andere das spüren zu lassen.“ Mit den Worten der Jahreslosung sei eine Zusage gegeben und gleichzeitig auch eine Aufgabe verbunden. „Wir hören die Zusage, dass alle unsere Lebensfragen bei Gott auf offene Ohren stoßen und dass wir ihm vertrauen dürfen. Gleichzeitig bekommen wir auch die Aufgabe, anderen Menschen etwas von diesem Vertrauen weiterzugeben, das wir erfahren dürfen.“

Ein Grußwort sprach Andrea Maurer, Vertreterin der Kreisverwaltung Alzey-Worms. Sie lobte die professionelle Arbeit in den Werkstätten Alzey und wünschte für das neue Jahr vor allem Freude am Arbeitsplatz. „Denn wer gern zur Arbeit geht, leistet auch viel.“

Musikalisch umrahmt wurde der Neujahrsempfang in der WfbM Alzey vom Chor der Werkstätten unter der Leitung von Annette Keller. Gitarre spielte Silvia Schönherr, die das Instrument trotz ihrer Blindheit perfekt beherrscht.

Weitere Fotos finden Sie hier

Alexandra Koch | Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Zoar | 6. Januar 2015