Titelbild

[ Suchen ]

Unsere Leistungen

Z - DAS ZOAR-MAGAZIN
Ausgabe 2 2017



Um das Magazin zu öffnen, bitte das Bild anklicken.
Schriftgröße:
08.01.2015 07:28 Alter: 3 yrs
Kategorie: Aktuelles

Neujahrsempfang in der Seniorenresidenz in Kirchheimbolanden

„Servicewohnen am Torbogen“ bietet fünfzehn zentrumsnahe Wohnungen


Kirchheimbolanden. „Es ist ordentlich Schwung in den Umbau und die Neuausrichtung von Zoar gekommen“, sagte Zoar-Direktor Peter Kaiser beim Neujahrsempfang in der Seniorenresidenz Kirchheimbolanden.  So sind die Planungen für das „Servicewohnen am Torbogen“ in Kirchheimbolanden abgeschlossen. In direkter Nachbarschaft der Seniorenresidenz entstehen fünfzehn zentrumsnahe Wohnungen für Seniorinnen und Senioren.  

Eine fröhliche Stimmung herrschte im vollbesetzten Foyer der Seniorenresidenz. Rund einhundert Gäste hatten sich zum traditionellen Neujahrsempfang des Hauses versammelt, der musikalisch umrahmt wurde von den beiden Solistinnen Dr. Marianne Baun und Dr. Marianelli Spratte. Einrichtungsleiterin Martina Degen dankte den Bewohnern und ihren Angehörigen für das entgegengebrachte Vertrauen und den Mitarbeitern  für ihre Treue und ihr Engagement.

Die Jahreslosung besprach Zoar-Pfarrer Friedrich Schmidt („Nehmt einander an, wie Christus euch angenommen hat zu Gottes Lob.“ Römer 15,7). Er stellte die Frage in den Raum: „Wie gehen Menschen miteinander um?“. „Wir sind angenommen als geliebte Geschöpfe Gottes, und auch wir sind gehalten, unsere Mitmenschen anzunehmen“, so sein Fazit. 

„Vieles hat sich bei Zoar getan.“ In seinem Jahresrückblick ließ Direktor Peter Kaiser die vergangenen Ereignisse Revue passieren. Unter anderem sind die Planungen für den Anbau der Wohnanlage in der Wiesenstraße in Rockenhausen abgeschlossen, der Spatenstich für den Bau einer Kindertagesstätte auf dem Gelände des Rheinhessischen Diakoniezentrums in Heidesheim ist erfolgt und der Um- und Neubau des Palettenbaus in Rockenhausen fast fertiggestellt. Zoar bekam in 2014 eine neues Corporate Identity. Das alte Logo wurde überarbeitet und moderner gestaltet. Mit dem Kauf des ehemaligen Patientenhotels in Ludwigshafen entsteht ein weiterer Zoar-Dezentralisierungsstandort .

„Vielfältige Aufgaben stellen Zoar vor neue Herausforderungen“, so Kaiser in einer Vorschau auf das Jahr 2015. Zum 1. Februar wird die gemeinsame ökumenische Sozialstation in Brücken ihre Arbeit aufnehmen, in Kaiserslautern wird eine neue Pflegeeinrichtung geplant.  „Wir bieten unsere Dienstleistungen in einem dynamischen, ständig wachsenden Markt an. Die Qualität unserer Dienstleistungen ist anerkannt und Zoar wird sich auch zukünftig als Qualitätsführer profilieren“, bekräftigte Kaiser mit einem damit verbundenen Dank an alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die diesen Weg engagiert mitgehen.

Verbunden mit den Grüßen der Stadt und der Verbandsgemeinde luden Verbandsbürgermeister Axel Haas und der Beigeordnete der Stadt, Peter Stumfphäuser, die Bewohnerinnen und Bewohner der Seniorenresidenz zur Seniorenfastnacht ein, die am 18. Januar in der Stadthalle in Kirchheimbolanden stattfindet.  

Weitere Fotos finden Sie hier

Kunigunde Otterbein | Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Zoar | 7. Januar 2015