Titelbild

[ Suchen ]

Unsere Leistungen

Z - DAS ZOAR-MAGAZIN
Ausgabe 2 2017



Um das Magazin zu öffnen, bitte das Bild anklicken.
Schriftgröße:
26.11.2014 16:39 Alter: 3 yrs
Kategorie: Aktuelles

Ehrung und Verabschiedung von Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter


Ehrungen bekräftigten langjährige Verbundenheit zur Zoar-Familie

„Wir stellen unsere Kraft voll und ganz in den Dienst unserer Bewohner, Beschäftigten und Betreuten. Das ist das Selbstverständnis von Zoar“, betonte Direktor Peter Kaiser bei der Ehrung langjähriger Mitarbeiter auf dem Inkelthalerhof. Im festlichen Rahmen wurden erfahrene Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter mit dem Kronenkreuz der Diakonie für 10-, 25- und 40-jährige engagierte Arbeit im Evangelischen Diakoniewerk Zoar ausgezeichnet.

Peter Kaiser scheute sich nicht, in seiner Ansprache die Ereignisse der jüngeren Vergangenheit anzusprechen. Es sei schlecht, wenn Öffentlichkeit, Presse, Richter, Staatsanwälte und Verteidiger über die innere Ordnung eines Unternehmens diskutieren. Dies spalte die Mitarbeiterschaft und verhindere das gute Miteinander. „Offenbar waren die Werte und der Wert von Zoar in der Vergangenheit auslegbar und nicht klar genug definiert“, resümierte Kaiser. Er forderte die Mitarbeiter auf, im einvernehmlichen Umgang miteinander ihre Verbundenheit zur Zoar-Familie zu stärken. Für die notwendige Orientierung werde die Wertefrage auch künftig in den Fokus gerückt.

Nicht auslegbar sei die ureigene Arbeit der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Zoar brauche die Erfahrung derer, „die schon viele Jahre auf dem Buckel haben“, so Kaiser. Zoar brauche aber auch diejenigen, die erst neu angefangen haben, die kreative Ideen und den unbändigen Willen, alles zu verändern, in die Zoar-Familie einbringen. Im Zusammenwirken von Erfahrung und Neuem entstehe der Weg des Erfolgs. „An der Festlegung unverrückbarer Werte, deren Basis unser christlicher Glaube ist, werden wir gemeinsam arbeiten“, bekräftigte er.

Wertschätzung erfuhren die Jubilare auch aus dem Mund von Jörg König, Vorsitzender der Gesamt-Mitarbeitervertretung.  „Sie leisten nicht nur einen wichtigen Dienst sondern sie sind auch die Konstante im Leben der ihnen anvertrauten Menschen“, sagte König.

Im Rahmen des Festgottesdienstes in der Zoar-Kapelle war zuvor Landesdiakoniepfarrer Albrecht Bähr in seiner Predigt auf den Monatsspruch November aus Jesaja 1,17 eingegangen. Es gehe darum, Gutes zu tun, fasste er seine Ausführungen zusammen. „Zoar macht das gut“, so Bähr. Leidenschaftlich, mit Herzenswärme und auf Augenhöhe achte man hier auf die Menschen mit Handicap und versuche, ihnen Lebensqualität zu schenken und Teilhabe am Leben zu ermöglichen. „Ihr macht das gut!“, bekräftigte Bähr, „täglich aufs Neue und egal, ob in der Alten- oder Behindertenhilfe, ob in den Werkstätten, der Verwaltung oder in der ambulanten Versorgung“. Er sei stolz auf diese Einrichtung und auf die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die im besten Sinne Inklusion leben; und zwar indem sie tagtäglich Gutes tun, so Landesdiakoniepfarrer Bähr. (ok)

Silbernes Kronenkreuz für 10 Jahre Zoar:

Stefanie Brauer, Christoph Braun, Kathrin Braun, Hella Brück, Ute Büscher, Gabriele Byrd, Sabrina Christoffel, Viktor Commichau, David Dörrhöfer, Felix Drumm, Thomas Geib, Janine Juhn, Lisa Klein, Sabrina Köhler, Helena Kramer, Wiebke Lang, Andrea Meggers, Dr. Claudia Mitulla, Steve Münzel, Petra Peltzer, Christoph Sattler, Gisela Schneider, Cornelia Scuzzarella, Annika Segnitz, Rolf Spiecker, Regina Timm, Gabriela Toth,  Stephanie Wenz und Marco Wissmann

Goldenes Kronenkreuz für 25 Jahre Zoar:

Marlis Brückner, Georg Bundy, Susanne Dech, Franziska Drees, Peter Fröse, Christel Hartig, Klaus Keiper, Gerhard Koch, Dietmar König, Frank Kühn, Harry Lehmann, Birgit May, Susanne Rose, Michael Rosenbaum, Angela Schmidt, Marion Schneider, Rita Schworm, Patricia Weyand, Simone Wiesenborn und Petra Engel

Goldenes Kronenkreuz für 40 Jahre Zoar:

Detlef Buch und Bernd Kiefer

Silbernes Kronenkreuz für 10 Jahre Seniorenresidenz Kirchheimbolanden:

Rita Eichler, Nadja Franck und Angelika Gehring

Silbernes Kronenkreuz für 10 Jahre Rockenhausener Beschäftigungsgesellschaft:

Ludmilla Mezler, Martin Schröder und Nadine Wolf

Verabschiedung Zoar:

Petra Engel, Christiane Bettin, Hildegard Föhst, Valentina Frank, Ursula Günther, Christine Hoffmann, Wolfgang Karl, Gerlinde Kücük, Klaus-Jürgen Mühlberger, Marguerite Nees, Monika Schneider, Hans Schröder, Günther Siegemund, Brigitte Simon und Silvia Stauth

Verabschiedung Seniorenresidenz:

Ida Eichmann

Verabschiedung Rockenhausener Beschäftigungsgesellschaft:

Karl Wassner

Weitere Fotos finden Sie hier

 

Kunigunde Otterbein | Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Zoar | 25. November 2014