Titelbild

[ Suchen ]

Unsere Leistungen

Z - DAS ZOAR-MAGAZIN
Ausgabe 2 2017



Um das Magazin zu öffnen, bitte das Bild anklicken.
Schriftgröße:
31.10.2014 13:12 Alter: 3 yrs
Kategorie: Aktuelles

Jubiläumsfeier in den Zoar-Werkstätten Rockenhausen, 28.10.2014


Rockenhausen. Ehrungen für langjährige Beschäftigte sowie für Absolventen des Berufsbildungsbereichs fanden kürzlich in den Zoar-Werkstätten in Rockenhausen statt. Außerdem wurden neun „frischgebackene“ Rentner in den Ruhestand verabschiedet. Geehrt wurden die Werkstattbeschäftigten für 10- und 25-jährige Tätigkeit im Evangelischen Diakoniewerk Zoar. Anlässlich der Übernahme in den Arbeitsbereich der Werkstätten erhielten 13 Absolventen des Berufsbildungsbereichs eine Auszeichnung. „Sie alle haben viel geleistet, und wir gratulieren Ihnen herzlich zum Erfolg“, sagte Kurt Philipp, Fachabteilungsleiter Eingliederungshilfe, in seiner Ansprache. „Die Werkstätten in Rockenhausen sind seit 45 Jahren am Markt erfolgreich. Das ist auch Ihrer Arbeit zu verdanken“, so Philipp. Dekan Christian Rust sprach das geistliche Wort zum feierlichen Anlass. Auf der Basis des Bibel-Wochenspruchs betonte er, wie wichtig Wertschätzung im Umgang mit Menschen ist. „Lob tut gut.“ Trotzdem dürften auch die Nicht-Sieger nicht vergessen werden. „Gott will, dass wir alle frohe Menschen sind.“

Zunehmende Bedeutung von Bildungsmaßnahmen

Fachabteilungsleiter Kurt Philipp gab einen Überblick über die aktuelle Entwicklung der Zoar-Werkstätten Rockenhausen. „Die zunehmende Verzahnung mit der regionalen Wirtschaft führt zu einer Vielzahl von beruflichen Möglichkeiten für Sie, erhöht aber auch die Anforderungen an uns alle.“ Daher seien auch die Bildungsmaßnahmen im Rahmen von arbeitsbegleitenden Angeboten ausgeweitet worden. „Wir bieten zahlreiche Weiterbildungsmaßnahmen an, angefangen bei der Arbeitssicherheit bis hin zur Lese- und Rechtschreibübung“, informierte Kurt Philipp. In Blickrichtung auf die Absolventen des Berufsbildungsbereichs betonte Philipp, dass die Teilnahme an Bildungsmaßnahmen die Chance auf Wege aus der Werkstatt erhöhe. Auch das Angebot an externen Praktikumsplätzen sowie ausgelagerten Werkstattarbeitsplätzen habe sich in den letzten Jahren im Zuge der Entwicklung in Richtung Außenorientierung deutlich erhöht. Die Bildungsmaßnahme mit dem Abschluss „Fachwerker für Lagerorganisation“, die in Kooperation mit der IHK für Rheinhessen in den Zoar-Werkstätten Heidesheim erfolgreich durchgeführt wurde, wurde ebenfalls erwähnt. Auch Teilnehmer der Jubiläumsfeierlichkeiten in den Zoar-Werkstätten Rockenhausen haben daran teilgenommen und sich somit weiterqualifiziert.

Unterhaltsames Rahmenprogramm

„Die Entwicklung der Werkstätten geht weiter“, so Kurt Philipp. Es sei wichtig, immer neue Betätigungsfelder zu finden. Als jüngsten Erfolg nannte er den Großauftrag, der den Zoar-Werkstätten Rockenhausen von der Thure-von-Uexküll-Klinik für Psychosomatische Medizin und Psychotherapie erteilt wurde. Dieser Auftrag umfasste die komplette Neu-Möblierung der Reha-Klinik, die sich im Glottertal im Schwarzwald befindet. Auch das Rahmenprogramm der Jubiläumsfeier entsprach dem feierlichen Anlass. Den musikalischen Beitrag leisteten Thomas Draws (Gesang) und Ralf Bommes (Keyboard) und ernteten dafür großen Applaus. Unter der Leitung von Christa Portz-Stengel trat die Zoar-Tanzgruppe „Elwetritsche“ auf. Sie tanzten zu meditativer Musik und zum Lied „Still rinnt die Zeit“. Die zwölf Tänzerinnen und Tänzer bekamen als Dank für ihren Auftritt jeweils eine gelbe Rose geschenkt.

weitere Fotos finden Sie hier

Alexandra Koch | Presse- und Öffentlichkeitsarbeit | 29. Oktober 2014