Titelbild

[ Suchen ]

Unsere Leistungen

Z - DAS ZOAR-MAGAZIN
Ausgabe 2 2017



Um das Magazin zu öffnen, bitte das Bild anklicken.
Schriftgröße:
30.08.2017 12:38 Alter: 87 days
Kategorie: Aktuelles

Zwei Wohnjubiläen: 50 und 60 Jahre

Die Jubilarinnen: Christel Guterl und Christa Weber


(v.l.n.r.) Bianca Werner, Jasmin Graf, Regina Walther, Christel Guterl, Barbara Venske, Christa Weber, Helen Eckhardt, Janine Müller

Christa Weber, Mitte

Ein besonders ehrwürdiges Jubiläum im Bereich Wohnen Rockenhausen feierten kürzlich Christel Guterl (67) und Christa Weber (77). Beide Frauen sind langjährige Zoar-Bewohnerinnen. Christel Guterl wohnt seit sechzig Jahren bei Zoar und Christa Weber seit fünfzig Jahren. Diese Wohnjubiläen wurden kürzlich im Wörth 5 in Rockenhausen gefeiert. Bei Kaffee und Kuchen saßen die Gäste zusammen und erinnerten sich an frühere Zeiten und was man schon alles zusammen erlebt und unternommen hat. Zur Feier des Tages wurde auch eine Präsentation mit Bildern der beiden Bewohnerinnen gezeigt. Die Mitarbeiterinnen des Wohnens Rockenhausen haben diese erstellt. Die Aufnahmen entstanden bei Ausflügen, bei Feiern im Haus, auf Spaziergängen und bei besonderen Anlässen. Über diese Würdigung freuten sich Christel Guterl und Christa Weber sehr.

Zur Begrüßung sprach Helen Eckhardt, Leitung Wohnen Rockenhausen, in den herzlichsten Worten über die langjährigen Bewohnerinnen. Sie berichtete über deren Stärken und Besonderheiten sowie über die verschiedenen Wohnstationen beim Evangelischen Diakoniewerk Zoar. Zahlreiche lobende Worte fielen, denn beide Wörth-Bewohnerinnen sind allseits beliebt wegen ihrer Ordnungsliebe, Hilfsbereitschaft und Freundlichkeit. Zum Jubiläum erhielten die Jubilarinnen einen schön bepflanzten Blumentopf zur Erinnerung an diesen besonderen Tag.

Zwei Frauen und ihre Geschichten

Ein Tag, der Anlass gab, miteinander ins Gespräch zu kommen; und so erzählte Christel Guterl, dass sie bereits mit sieben Jahren zu Zoar kam. Anfangs wohnte sie im Fliednerhaus auf dem Inkelthalerhof in Rockenhausen und heute in einer betreuten Wohngruppe im Wörth 5. Lange Jahre arbeitete sie in den Zoar-Werkstätten Rockenhausen. Heute ist sie Rentnerin, geht aber immer noch zur tagesstrukturierenden Maßnahme in den Arbeitsbereich Aquarientechnik, um ein wenig „auszuhelfen“. Christel Guterl ist eine begeisterte Keglerin. 2016 wurde sie Deutsche Meisterin ihrer Leistungsklasse. Besonders gern mag sie außerdem ihre zwei Wellensittiche Susi und Hansi, die ein blau-grünes Gefieder haben. Trotz ihres ausgefüllten Lebens engagiert sich die Jubilarin auch im Bewohnerbeirat des Wohnens Rockenhausen. Im Gremium erfüllt sie seit fünf Jahren ihre Pflicht und ist bereits einmal wiedergewählt worden.

Christa Weber kam mit 26 Jahren zu Zoar. Auch sie wohnte anfangs im Fliednerhaus auf dem Inkelthalerhof in Rockenhausen. Heute hat sie ihr gemütlich eingerichtetes Zimmer im Wörth 4 und fühlt sich dort sehr wohl. Jeden Tag schaut sie pünktlich die Regionalnachrichten, denn sie interessiert sich für alles, was in der rheinland-pfälzischen Heimat passiert. Aber nicht nur Aktuelles interessiert sie, sondern auch die Vergangenheit. Zoar-Mitarbeiterin Helen Eckhardt bestätigt, dass Christa Weber ein außerordentlich gutes Zahlen-Gedächtnis hat und sich daher Jahreszahlen sehr gut merken kann. Zur Einweihung des Oberlinhauses 1972 kam damals sogar der kürzlich verstorbene Helmut Kohl auf den Zoar-Berg. Das weithin sichtbare, mehrstöckige Gebäude, das nach modernsten 70er Jahre-Standards gebaut worden war, wurde damals von Helmut Kohl als rheinland-pfälzischem Ministerpräsidenten offiziell eingeweiht. Christa Weber war auch dabei und erinnert sich an diesen Tag, als sei es gestern gewesen.

Alexandra Koch | Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Zoar | 14. August 2017