Titelbild

[ Suchen ]

Unsere Leistungen

Z - DAS ZOAR-MAGAZIN
Ausgabe 2 2017



Um das Magazin zu öffnen, bitte das Bild anklicken.
Schriftgröße:
03.08.2017 07:46 Alter: 109 days
Kategorie: Aktuelles

Bürgerstiftung Rheinhessen unterstützt die Band des Zoar-Werkhauses Alzey mit neuem E-Drum


Alzey. Die „Workhouse Gang“ des Zoar-Werkhauses Alzey freut sich über ein neues Elektro-Drum, das für 1.279,00 Euro angeschafft wurde. Gespendet wurde es von der Bürgerstiftung Rheinhessen, die sich sozialen Stiftungszwecken verschrieben hat. Kürzlich wurde das Instrument im Rahmen der wöchentlichen Band-Probe feierlich übergeben; und zwar von der Vorsitzenden der Bürgerstiftung Rheinhessen, Irene Alt, Ministerin a.D. für Integration, Familie, Kinder, Jugend und Frauen, sowie von der stellvertretenden Vorsitzenden der Bürgerstiftung Rheinhessen, Regine Schuster, stellvertretende Landesgeschäftsführerin des Paritätischen Wohlfahrtsverbandes Rheinland-Pfalz/Saarland. „Wir sind begeistert von dem, was die Band leistet“, sagte Irene Alt. „Sie machen nicht nur tolle Musik, sondern organisieren auch ihre öffentlichen Auftritte weitestgehend selbst.“

Vielfältiges Repertoire

Die „Workhouse Gang“ besteht aus acht Mitgliedern. Der Name der Band leitet sich von ihrem Arbeitsplatz ab. Das Zoar-Werkhaus gehört unter das Dach des Evangelischen Diakoniewerks Zoar. Dort arbeiten Menschen mit psychischen Beeinträchtigungen. Sie erfahren Teilhabe am Arbeitsleben und berufliche Bildung. Inklusion, Teilhabe und Selbstbestimmung werden als Schwerpunkte gesetzt. Entstanden ist die „Workhouse Gang“ aus einem Gitarrenkurs. Heute umfasst das vielfältige Repertoire zahlreiche Cover-Songs aus dem Bereich der deutsch- und englischsprachigen Popmusik. Im Jahr hat die Band immer um die fünf Auftritte, zum Teil im Rahmen großer Veranstaltungen mit begeistertem Publikum. Geprobt wird immer montags in einem Raum des Zoar-Werkhauses. „Vor Auftritten proben wir sogar öfter“, berichtete Thorsten Vering, der die Band musikalisch leitet.

E-Drum ist eine Bereicherung

Das neue E-Drum, das von Schlagzeuger Peter Mellinger bedient wird, ist lautstärkeregelbar. Das kommt dem direkten Umfeld des Proberaums entgegen. „Denn wir wollen unsere Kollegen im Werkhaus bei den Proben nicht mit zu lauter Musik belästigen“, so Band-Leader Vering. Ein anderer Proberaum, wo die Lautstärke keine Rolle gespielt hätte, muss nun nicht mehr gefunden werden. Die „Workhouse Gang“ hatte lange vergeblich danach gesucht. Das Elektro-Drum, finanziert von der Bürgerstiftung Rheinhessen, hat alle Probleme gelöst. „Vorher habe ich einen Drum-Computer bedient“, informierte Peter Mellinger. „Nun fühle ich mich als vollwertiges Bandmitglied, da ich ein richtiges Instrument spiele. Außerdem spornt es mich an, zu üben.“ Der Wunsch nach einem Schlagzeug war bei der „Workhouse Gang“ schon lang im Gespräch. Umso größer ist die Freude, dass der Wunsch nun endlich Wirklichkeit geworden ist. Harald Krumes von der Band meint: „Das E-Drum ist eine Bereicherung, weil es uns Möglichkeiten bietet, jeden Song individuell zu gestalten“. Alle Bandmitglieder sind sich einig: „Das neue Instrument stärkt auch das Gemeinschaftsgefühl“. Der Dank an die Bürgerstiftung Rheinhessen für diese Spende zugunsten des musikalischen Schaffens der „Workhouse Gang“ aus Alzey könnte herzlicher nicht ausfallen. Alle sind begeistert. 

Alexandra Koch | Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Zoar | Inkelthalerhof Rockenhausen