Titelbild

[ Suchen ]

Unsere Leistungen

Z - DAS ZOAR-MAGAZIN
Ausgabe 2 2017



Um das Magazin zu öffnen, bitte das Bild anklicken.
Schriftgröße:
03.07.2014 10:09 Alter: 3 yrs
Kategorie: Aktuelles

Dämmerschoppen mit Schmetterlingen

Traditioneller Dämmerschoppen mit Live-Musik und Tanz in der Cafeteria des Zoar-Alten- und Pflegeheims Bürgerhospital in Kaiserslautern


Kaiserslautern. Rund 70 Gäste nahmen am kürzlich stattgefundenen Dämmerschoppen des Zoar-Alten- und Pflegeheims Bürgerhospital in Kaiserslautern teil. Die gesellige Veranstaltung stand unter dem Motto „Kaiserslautern trägt Flügel“. Dieses Kunstprojekt ziert gerade die Innenstadt von Kaiserslautern und sorgt für gute Laune bei den Passanten. „Wir dachten, dass die bunten Schmetterlinge gerade auch den Seniorinnen und Senioren gefallen“, sagte Wolfgang Greß, Leiter des Bürgerhospitals. „Denn hier geht es um Farbtupfer im Leben und darum, das Schöne am Rande des Wegs wahrzunehmen.“

Die großen, bunten Schmetterlinge aus Glasfasergewebe verschönerten anlässlich des Dämmerschoppens den Eingangsbereich und den Speisesaal des Bürgerhospitals, in dem Grillspezialitäten serviert wurden. Die Kunstobjekte gehören zu den insgesamt 300 Schmetterlingen, die die Stadt Kaiserslautern zurzeit beflügeln. Ideengeberin des Kunstprojektes „Kaiserslautern trägt Flügel“ ist Sandra Derag von der Künstlervereinigung „KunstWerkRaum“. Für einige Schmetterlinge wurden Patenschaften vergeben. Auch die Mitarbeiter des Bürgerhospitals sind daran interessiert, die Einrichtung auf Dauer mit ein oder zwei bunten „Farbtupfern“ zu verschönern. Der begleitende Flyer zur Kunstaktion wirbt damit, dass die Schmetterlinge für Aufbruch und Anmut, Schaffensdrang und Lebenskraft stehen. „Alles Attribute, in denen sich Bewohner und Mitarbeiter wiederfinden können“, so Wolfgang Greß. Er ist sich sicher, dass mit Blick auf die Schmetterlinge positive Erinnerungen aus der aktiven Zeit der Bewohner zurückkehren.

Auch die Musik beim Dämmerschoppen lud zur Erinnerung an frühere Zeiten ein. Musikalisch geboten wurde ein Wunschkonzert mit Schlagern und Volksmusik-Liedern. Passend dazu wurde das neue Liederbuch des Bürgerhospitals vorgestellt. Es spielten die „Zoarthaler Musikanten“ mit Daniela Klein, Brian Jeffries, Heinz Day, Kurt Müller und Wolfgang Greß. Es wurde mitgesungen und getanzt. Auch die Angehörigen der Bewohner waren mit von der Partie und genossen den abwechslungsreichen Nachmittag. „Wir freuen uns, dass zu den Veranstaltungen immer noch Angehörige von bereits verstorbenen Bewohnern kommen“, so Einrichtungsleiter Greß. „Das sind unsere sogenannten Stammgäste.“

 

Alexandra Koch

Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Zoar

1. Juli 2014