Titelbild

[ Suchen ]

Unsere Leistungen

Z - DAS ZOAR-MAGAZIN
Ausgabe 2 2017



Um das Magazin zu öffnen, bitte das Bild anklicken.
Schriftgröße:
11.01.2016 12:50 Alter: 2 yrs
Kategorie: Aktuelles

Grundsteinlegung: Neues Zoar-Wohnangebot in der Frankenstraße 6, Alzey


Alzey. „Unser hier entstehendes neues Wohnangebot wird den zukünftigen Bewohnern ein inklusives Leben mitten in der Stadt ermöglichen“, sagte Peter Kaiser, Direktor des Evangelischen Diakoniewerks Zoar, im Rahmen der Grundsteinlegung eines Neubaus für 16 Menschen mit psychischer Beeinträchtigung in Alzey. „Dies führt zu größerer Selbstständigkeit in der Gestaltung des Alltags.“ So erhalten die zukünftigen Bewohner, die in eigenen Zimmern in kleinen Wohngruppen leben werden, Assistenz je nach Bedarf. Das Zoar-Dezentralisierungsprojekt mit dem Schwerpunkt der Dezentralisierung des Inkelthalerhofs in Rockenhausen wird unterstützt von der „Aktion Mensch“. Im Rahmen seiner Ansprache bedankte sich Direktor Kaiser bei Ursula Berlet-Hünerfeld, die Zoar das Grundstück schenkte. Da ihr darauf befindliches Elternhaus nicht barrierefrei umbaufähig war, entsteht dort nach dessen Abriss der geplante Neubau mit Gesamtkosten von rund 1,6 Millionen Euro. Im Sinne der inklusiven Sozialraumgestaltung wird das dortige Wohnangebot bedarfsgerecht und personenbezogen sein. Mit der weiteren Ausdifferenzierung der Zoar-Wohnangebote, auch in anderen Städten und Gemeinden, soll das Wunsch- und Wahlrecht der Menschen mit Assistenzbedarf gestärkt werden.

Das Evangelische Diakoniewerk Zoar bietet Menschen mit Beeinträchtigung am Standort in Alzey seit vielen Jahren Teilhabe an Arbeit. Darüber hinaus wird es nach der Fertigstellung des Neubaus auch ein Wohnangebot für Menschen mit Beeinträchtigung geben. Dies wird im Rahmen einer gemeindenahen Betreuung gestaltet. Für viele zukünftige Bewohner ist der Umzug vom Inkelthalerhof in Rockenhausen nach Alzey mit dem glücklichen Umstand verbunden, wieder in der Nähe ihrer Herkunftskommunen zu wohnen. Der Neubau wird dem heutigen Standard moderner Wohnformen entsprechen und das Wohnen in Einzelappartements nebst dem Angebot gemeinschaftlicher Räume für den sozialen Austausch vorhalten. „Wir danken Zoar für ihr Engagement in Alzey“, sagte Landrat Ernst Walter Görisch. „Wir freuen uns, dass das umfassende Angebot nun um neue Wohnmodelle erweitert wird.“

Auch Nicole Sommer-Kundel, Erste Beigeordnete, äußerte sich erfreut. „Inklusion fängt im Kopf an oder ganz konkret hier in der Frankenstraße in Alzey.“ Das Grundstück sei nicht nur zentral gelegen, sondern biete aufgrund der direkten Nachbarschaft zum belebten Schulgelände vielfältige Möglichkeiten des Kontakts und Austauschs. Zoar-Pfarrer Friedrich Schmidt segnete das Bauprojekt und steuerte die Tageslosung und einen Segenstext für das Behältnis bei, das im Rahmen der Grundsteinlegung in der Bodenplatte versenkt wurde. Außerdem wurden traditionsgemäß eine Sammlung aktueller Münzen, eine Zeitung mit dem Datum der Grundsteinlegung sowie Wunschzettel der zukünftigen Bewohner hinzugetan. „Wir wünschen dem Bau einen guten und zügigen Verlauf und freuen uns bereits heute auf die Feier zur Einweihung des Wohnhauses“, sagte Zoar-Direktor Peter Kaiser. Der Einzug der zukünftigen Bewohner ist für Ende 2016 geplant.

Weitere Fotos finden Sie hier 

Alexandra Koch | Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Zoar | 22. Dezember 2015