Titelbild

[ Suchen ]

Unsere Leistungen

Z - DAS ZOAR-MAGAZIN
Ausgabe 2 2017



Um das Magazin zu öffnen, bitte das Bild anklicken.
Schriftgröße:

Aufnahme in die Zoar-Werkstätten

Die Zoar-Werkstätten stehen allen Menschen mit Behinderung offen, sofern erwartet werden kann, dass sie spätestens nach der Teilnahme an Maßnahmen im Berufsbildungsbereich wenigstens ein Mindestmaß an wirtschaftlich verwertbarer Arbeitsleistung erbringen werden und ein Rehabilitationsträger eine Kostenzusage erteilt hat.

Die Entscheidung über die Aufnahme wird vom Fachausschuss getroffen, der aus Vertretern der Werkstatt, der Arbeitsverwaltung, der örtlichen und überörtlichen Sozialhilfeträger und dem Rentenversicherungsträger besteht.

Je nach Standort werden in den Zoar-Werkstätten Menschen mit einer geistigen Behinderung, Körperbehinderung und/oder Menschen mit einer psychischen Behinderung aufgenommen. Ansprechpartner sind die Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen des Begleitenden Dienstes oder die jeweilige Werkstattleitung.